Gesundheitsamt bittet Bevölkerung um Unterstützung

Das Gesundheitsamt bittet eindringlich darum, die geltenden Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und die persönlichen Kontakte auf das notwendige Maß zu reduzieren. „Wir sind auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen - um Neuinfektionen zu vermeiden und um die Nachverfolgung der Kontakte weiterhin zu schaffen“, so Gesundheitsamtsleiter Dr. Ludwig Walters.

Bei Fragen zum Corona-Geschehen gibt es eine „Corona-Hotline“ der Staatsregierung. Diese ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr unter (0 89) 12 22 20 erreichbar. Die Hotline soll als einheitliche Anlaufstelle dienen: Sowohl Fragen zu gesundheitlichen Themen, den geltenden Regelungen sowie zu Kinderbetreuung und Schule als auch zu Soforthilfen und Unterstützung für Kleinunternehmen und Freiberufler können dort beantwortet werden.

Bei Fragen zur Situation speziell im Unterallgäu stehen die Mitarbeiter des Landratsamts und der Staatlichen Schulämter Memmingen-Unterallgäu zur Verfügung. Auf die Schaltung einer eigenen Corona-Hotline, die gesammelt alle Anrufe entgegennimmt, wird verzichtet. Vielmehr wurde zu jedem Spezialgebiet entsprechend Personal geschult, das die Bevölkerung gezielt informiert. Die Mitarbeiter sind entweder telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Wegen der vielen Anfragen bittet das Landratsamt, vorrangig eine E-Mail zu schreiben.

Aktuelle Informationen findet man im Internet unter www.unterallgaeu.de/corona